Online-Museum für Kunst und Wissen
Online-Museum für Kunst und Wissen

Die Kunst zu regenerieren - Medizin

Natürliche Regenerationsmethode GenuineCuRAtio

GenuineCuRAtio oder Natürliche Regenerationsmethode basiert auf einem Universellen Kausaltherapieprinzip und ist eine ganzheitliche, effektive, natürliche, universelle, individuelle, nebenwirkungsfreie, exklusive Behandlungsmethode, die auf einem vorteilhaften und kurzen Weg zur Wiederherstellung der physiologischen Norm des Patienten auf allen Ebenen seiner Existenz führen kann, vorausgesetzt dessen Compliance und Abstraktionsfähigkeit des Therapeuten.

EKTB - Elektrografisch Kontrollierte Therapeutische Bewusstseinskonzentration

Kirlian-Fotografie der Fingerkuppen vor und nach der ganzheitlichen EKTB-Sitzung (Elektrografisch Kontrollierte Therapeutische Bewusstseinskonzentration)

  • Fallbeispiel 1
  • Fallbeispiel 2
  • Fallbeispiel 3

Das Universelle Kausaltherapieprinzip - die Kunst des natürlichen Regenerierens

 

EKTB-Studie

Für medizinisches Fachpersonal

 

Hintergrund

Gegenstand dieser Arbeit ist ein chronisch kranker, unter anderem multimorbider Patient mit therapieresistenten Störungen. In meiner Praxis für Ganzheitliche Medizin habe ich einen Versuch unternommen, eine nichtinvasive, nichtmedikamentöse und physiologisch natürliche Behandlungsmethode zu entwickeln, die universell einsetzbar wäre und gleichzeitig bei nicht umkehrbaren degenerativen Prozessen effektiv wirken würde.

 

Methoden

Der allgemein bekannte und in zahlreichen medizinischen Studien vielfach nachgewiesene Placebo Effekt basiert auf einer Einstellung des Bewusstseins des Patienten auf Genesung. Im Falle der standardisierten Placebo Variante - der Elektrografisch Kontrollierten Therapeutischen Bewusstseinskonzentration (EKTB) - wird der Effekt Placebo von der Seite des Therapeuten veranlasst. Gleichzeitig werden die elektromagnetischen Veränderungen im Körper des Patienten mittels Elektroakupunkturdiagnostik verfolgt und dokumentiert. Spätauswirkungen werden Anhand einer erneuten Elektroakupunkturdiagnostik und der konventionellen klinischen Untersuchungen im Verlauf abgeschätzt.

 

Die Arbeitshypothese

basiert auf der Vorstellung, dass der tiefere Ursprung der menschlichen Atome in der sechsdimensionalen Ebene des reinen Bewusstseins liegt (Das Subatomare Modell der Universalordnung). Demzufolge ist diese Ursprungsebene nur einem reinen Bewusstsein direkt zugänglich. Krankheit wird als eine Fehlmanifestation des über mehrere mehrdimensionale Räume ausgedehnten individuellen Atomfeldes des Menschen definiert, das in einem sogenannten Individualplan des Menschen determiniert (festgelegt) wird. Die Aufgabe des Therapeuten ist demzufolge, die tieferen Atomebenen des Patienten zu einer vollständigen und Individualplan getreuen Manifestation mittels Bewusstseinskonzentration anzuregen.

 

Ergebnisse

Analyse von 40 nicht selektierten Patientenfällen aus meiner Praxis hat folgende statistische Durchschnittswerte ergeben:

 

Ausgangsbefund: chronisch kranker (auch multimorbider) Patient mit jahrelang bestehenden therapieresistenten Störungen.

  • Kumulativer Beschwerdeindex (Mittelwert des Beschwerden-Ausprägungsgrades) lag bei 67% der Maximalausprägung;
  • Vitalität bei 63% der Norm;
  • Stimmungslage bei 52% der Norm;
  • Elektroakupunkturbefund von 352 Bioaktiven Punkten (BAP) bei 64% der Norm.
  • Durführung der ersten EKTB-Sitzung bis zu einer BAP-Messwert-Normalisierung von sämtlichen 352 BAP.

Nach der ersten EKTB-Sitzung im individuell festgelegten zeitlichen Verlauf von 5 bis 438 Tagen wurde registriert (statistischer Mittelwert):

  • Kumulativer Beschwerdeindex lag bei 16% der Maximalausprägung;
  • Vitalität bei 93% der Norm;
  • Stimmungslage bei 94% der Norm;
  • Elektroakupunkturbefund von 352 BAP bei 93% der Norm;
  • Durchführung der zweiten EKTB-Sitzung bis zu einer BAP-Messwert-Normalisierung von sämtlichen BAP.

Nach der zweiten EKTB-Sitzung im individuell festgelegten zeitlichen Verlauf von 12 bis 719 Tagen wurde registriert (statistischer Mittelwert):

  • Kumulativer Beschwerdeindex lag bei 9% der Maximalausprägung;
  • Vitalität bei 96% der Norm;
  • Stimmungslage bei 97% der Norm;
  • Elektroakupunkturbefund von 352 BAP bei 95% der Norm.

 

Schlussfolgerung

Elektrografisch Kontrollierte Therapeutische Bewusstseinskonzentration der Therapeuten auf einer tiefen subatomaren Organebene des Patienten ist in der Lage, den Hautwiderstand der korrespondierenden biologisch aktiven Punkte schnell, effektiv und dauerhaft zu normalisieren und zu einer dauerhaften signifikanten Beschwerdebildreduktion, Vitalitätszunahme und der Stimmungsaufhellung führen. Und zwar unabhängig von dem elektrografischen und klinischen Ausgangsbefund sowie der allgemein geltenden Prozessumkehrbarkeit.

 

Beitrag "EKTB-Studie", April 2012, veröffentlicht am 21.09.2012

Angelika von Riesental

Zurück zur Startseite