Online-Museum für Kunst und Wissen
Online-Museum für Kunst und Wissen

Die Kunst zu hören - Poesie

Naturgesetze in poetischer Form begreifen lernen

Die Poesie des Lebens intuitiv zu erkennen, als Wortmelodie zu hören und in Form von Fersenpaketen aus dem unbewussten Wissensspeicher zu holen lernen ist eine erlernbare Kunst laut des Subatomaren Modells der Universalordnung...

Galerie der Gedichte

Gedichte der Künstlerin Angelika von Riesental

  • Tafel 1: Natur vor deiner Haustür (deutsch)
  • Tafel 2: Die Gleichgesinnten (deutsch)
  • Tafel 3: Das wahre Glück (russisch)
  • Tafel 4: Tu bist in mir (russisch)
  • Tafel 5: Ich bin die Liebe (russisch)
  • Tafel 6: Warum sind wir hier... (russisch)
  • Tafel 7: Das Ende ist der Anfang (russisch)

Die Kunst des poetischen Ausdrucks

Naturgesetze in poetischer Form begreifen lernen

Die Poesie des Lebens intuitiv zu erkennen, als Wortmelodie zu hören und in Form von Fersenpaketen aus dem unbewussten Wissensspeicher zu holen lernen...

 

Die meditative Betrachtung der Gegenstände, der Situationen, der Prozesse oder der Ereignisse ist ein Schlüssel zum "herunterladen" der Fersen aus dem informativen Speicher  - aus den sogenannten Informativfeldern der materiell oder immateriell manifestierten Realität. Denn alles Erfassbare im Universum laut des Subatomaren Modells der Universalordnung beinhaltet in seiner Tiefe Information. Und Information stellt wiederum den in der Tiefe des Bewusstseins festgelegten Bauplan von der sich daraus entfaltenden feinstofflichen oder grobstofflichen Materie dar. Die informativen Felder befinden sich in den zeitlosen Räumen des Universums und sind deswegen inhaltlich unveränderbar und jede Zeit verfügbar.

 

Die Informativfelder von den unterschiedlichen Individuen oder Objekten fügen sich zu den sogenannten Variantenfeldern zusammen. Die Varianten der möglichen Manifestationskombinationen reichen dabei von Katastrophenscenarios mit einer maximalen Vernichtung des Inhalts bis hin zu den maximal glücklichen für alle beteiligten Ausgangszuständen mit einem dem Idealplan maximal nahen Manifestationsgrad.

 

Die schönsten und wirkungsstärksten Fersen werden erfahrungsgemäß von den Variantenfeldern mit dem höchsten Konstruktivgrad "heruntergeladen". Aus diesem Grund empfehle ich zum Zwecke der Poesieproduktion sich mit Objekten oder Ereignissen beschäftigen, die einen höheren Konstruktivgrad besitzen.

 

Text: Angelika von Riesental

10 November 2012

Zurück zur Startseite